• Herzlich Willkommen

     
  • 1
  • Förderverein

  • Einsatzabteilung

  • Jugendfeuerwehr

  • Kinderfeuerwehr

  • 1

Aktuelles aus den Abteilungen...

  • 04.10. - Einladung zur JHV für das Geschäftsjahr 2019 - Nachholtermin

  • 27.09. - Gründung der Ernst-Joeres-Feuerwehr-Stiftung

    Am Freitag, dem 25.09.2020 wurde die "Ernst-Joeres-Feuerwehr-Stiftung Limburg-Weilburg" gegründet. 

    Mit der Stiftungsgründungs wurde unser heimisches Feuerwehrwesen, bestehend auf 19 Stadt- und Gemeindefeuerwehren, 103 Stadt- und Ortsteilfeuerwehren, über 150 Kinder- und Jugendfeuerwehren, 13 musiktreibenden Gruppen und Zügen neben der STEKA, unserer Sterbekasse, um eine weitere feuerwehrinterne Sozialeinrichtung ergänzt.

    Zweck der Stiftung ist die Mildtätigkeit für bedürftige Feuerwehrleute und deren Angehörige im Sinne des § 53 Abgabenordnung in entsprechenden persönlichen Notlagen. Stiftungsaufgabe ist zudem, den ehrenamtlichen Brand- und Katastrophenschutz in den Feuerwehren innerhalb des Kreisfeuerwehrverbandes Limburg-Weilburg e. V. zu unterstützen und zu fördern.

    Zum Stiftungsakt wurden die Gründungsstifter sowie geladene Gäste in der Schlosskirche Weilburg empfangen.

    Weitere Informationen erhalteten sie unter: http://www.ejfs-lw.de/

  • 07.09. - Bundesweiter Warntag am 10. September

    Der bundesweite Warntag findet erstmals am 10. September 2020 statt und wird ab dann jährlich an jedem zweiten Donnerstag im September durchgeführt. Am gemeinsamen Aktionstag von Bund und Ländern werden in ganz Deutschland sämtliche Warnmittel erprobt. Pünktlich um 11:00 Uhr werden zeitgleich in Landkreisen und Kommunen in allen Ländern mit einem Probealarm die Warnmittel wie beispielsweise Sirenen ausgelöst.

    Um 11:00 Uhr wird eine Probewarnung an alle Warnmultiplikatoren (z. B. Rundfunksender, App-Server) geschickt, die am Modularen Warnsystem (MoWaS) des Bundes angeschlossenen sind. Die Warnmultiplikatoren versenden die Probewarnung in ihren Systemen bzw. Programmen an Endgeräte wie Radios und Warn-Apps (z. B. die Warn-App NINA (Notfall-Informations- und Nachrichten-App des Bundes)), auf denen Sie die Warnung lesen, hören oder wahrnehmen. Parallel werden auf Ebene der Länder, in den Landkreisen und in den Kommunen verfügbare kommunale Warnmittel ausgelöst (z. B. Sirenen und Lautsprecherwagen).

    Der bundesweite Warntag und die Probewarnung haben zum Ziel,

    • Sie für das Thema Warnung der Bevölkerung zu sensibilisieren,
    • Funktion und Ablauf der Warnung besser verständlich zu machen und
    • auf die verfügbaren Warnmittel (z. B. Sirenen, Warn-Apps, digitale Werbeflächen) aufmerksam zu machen.

    Der bundesweite Warntag will dazu beitragen, Ihr Wissen um die Warnung in Notlagen zu erhöhen und damit Ihre Selbstschutzfähigkeit zu unterstützen. Auch die nun bundesweit einheitlichen Sirenensignale sollen bekannter werden.

    Quelle: Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe

  • 02.09. - Einsatzübung in aktuellen Zeiten

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Im Notfall!

112

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.